Küstenputz am Schnatermann 2021

41 kg Müll in 2 Stunden gesammelt

Plastik, oft gepriesen als eine der nützlichsten Innovationen der Welt, wird heutzutage zu einem der größten Albträume der Welt. Landschaften, Ozeane, Meere, Seen und Küsten sind mit Plastik verschmutzt und bedrohen die Tierwelt.

 

Jedes Jahr am dritten Samstag im September findet der International Coastal Clean-Up Day (ICC) statt. Auch in Rostock würde diese alljährliche Aktion wieder an mehreren Standorten unternommen. Am Ufer des Warnow-Ästuar luden die Rudi-Rotbeingruppe und die NAJU Rostock zum Küstenputz ein.

 

 

41 kg Müll, 3 Räder, 1 schweres Kunststoffrohr und 1 Anzeigeschild wurden am Schnatermann gesammelt.

 

Mit rund 30 Helfer*innen wurden von 10 bis 12 Uhr mit Keschern, Handschuhen und Greifzangen fleißig Müll zusammengetragen. Neben dem Einwegplastik, den Massen an Kippenstummeln und andere Plastik-Kleinteilen, wurden auch Flip-Flops, eine einzelne Socke, Styropor und Flaschenkorken gefunden.

 

Am Ende der Aktion wurden der gesammelte Müll mit einem Klarschiffmobil des Umweltamtes Rostock abgeholt und fachgerecht entsorgt.

 

Download
Aktions-Bericht CCD am Schnatermann 18.09.2021
20211013 Prj. WarnÄst CCD 18.9.21 Schant
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Küstenputz am Schnatermann 2020

Gemeinsam mehr als 200 kg Müll an Strand, Ufer & Flachwasser gesammelt

210 kg Müll in 2 Stunden gesammelt

Mit Keschern, Eimern und Handschuhen ausgestattet strömten am Internationalen Küstenputztag auch in diesem Jahr knapp 50 Menschen am Schnatermann aus, um den Unmengen Müll zu Leibe rücken.

Am Strand, im Flachwasser und in den umliegenden Röhrichtgürteln kamen in 2 Stunden so 210 kg Müll zusammen.


Industrie- & Freizeitmüll gefunden
Darunter waren viele große Folien und Styroporbruchstücke, die andernorts über die Kaikante gehen und durch Wind und Wellen hier anlanden. Auch Snackverpackung, die Strandgäste hier hinterlassen wurden zu Hauf gefunden. Daneben gab es aber auch kuriosere Funde, wie eine Taucherflosse und eine alte Autobatterie.

 

4000 umweltschädliche Zigarettenfilter am Schnatermann aufgesammelt

In diesem Jahr stand das Thema "Zigarettenfilter" im Fokus der Aktion. Am Schnatermann, insbesondere am Strand und an der Anlegestelle des Tourismusschiffes, lagen viele Zigarettenfilter am Boden. Wind und Wellen tragen die leichten Filter dann ins Wasser. Hier geben sie in kürzester Zeit Giftstoffe - darunter Arsen, Blei, Teer und Nikotin, an die Umwelt ab und belasten diese stark. Der Filter selbst besteht aus Celluloseacetat - einem Kunststoff, der nach ca. 5 Jahren zu sog. Mikroplastik zerfasert und so auch ins Nahrungsnetz gelangt.

Ein herzliches Dankeschön allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben!

 

 

Rostockweit knapp 1 Tonne (Meeres-)Müll & 103.000 Kippen gesammelt

Gemeinsam mit dem Offenen Rostocker Meeresmüllstammtisch wurde an 11 Standorten in Rostock parallel Müll gesammelt. Dabei haben 450 freiwillige Helfer*innen zu Wasser und zu Lande gut 920 kg Müll gesammelt. Erschreckend ist, dass dabei über einhunderttausend (!!!) Zigarettenfilter gesammelt wurden.Da aktuell jährlich ca. 4,5 Billionen Zigarettenfilter aus Celluloseacetat in die Umwelt gelangen und sie damit in Verdacht stehen der häufigste Müll in der Umwelt überhaupt zu sein, geht von Celluloseacetat eine große Umweltbelastung aus.

 

Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Müll vermeiden statt Müll sammeln ist unser Ziel!

Bildergalerie Küstenputz am Schnatermann 2020

Gesammelt wurde im Rahmen des Internationalen Küstenputztages, an dem sich der NABU Mittleres Mecklenburg e.V. im  Rahmen seines Umweltbildungsprojektes "Natur- & Erlebnisraum Warnow-Ästuar" beteiligt, gefördert von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie, der Ostseestiftung sowie vom Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) Mecklenburg-Vorpommern.


Küstenputz am Schnatermann 2019

100 Menschen - schönstes Spätsommerwetter - 750 kg Meeresmüll

Am 21. September 2019 war Küstenputztag und wir sind überwältigt. Überwältigt von eurem Engagement, eurer Tatkräftigkeit und der Tatsache, dass ihr euch an einem sonnigen Herbsttag dazu aufgemacht habt, gemeinsam mit dem NABU Regionalverband Mittleres Mecklenburg e.V. dem Müll am Breitling zu Leibe zu rücken. Rund 100 Menschen sind, z.T. mit der Kremserkutsche, an den Schnatermann angereist und haben dort nicht nur den Strandabschnitt mühevoll von kleinstem Plastik und riesigen Rohren gemeinsam befreit, sondern auch den Geschützten Landschafsbestandteils Wollkuhl, der von der Vermüllung besonders stark betroffen ist. Unterstützung zu Wasser kam dabei vom Verein zum Erhalt traditioneller Schiffe und einem Tretboot der Warnow-Personenschifffahrt.

 

Rund 750 kg Müll wurden so alleine am Ufer des Breitlings entfernt!

 

Rostockweit gab es an diesem Wochenende an insgesamt 12 Standorten die Möglichkeit, sich dem Küstenputz anzuschließen. Aufgerufen hatte dazu der im Mai ins Leben gerufene Rostocker Meeresmüllstammtisch, zu dem auch der NABU Regionalverband Mittleres Mecklenburg e.V. zählt. Insgesamt waren in Rostock am Küstenputztag 500 Menschen aktiv und haben gut 2.700 kg (Meres-)Müll zusammengetragen. Aus Teilen dieses Mülls entstand am Sonntag beim Klimaaktionstag ein imposanter Mahnwal, der derzeit vor dem Rostocker Haus des Bauens und der Umwelt zu bestaunen ist.

 

Wir finden: ein starkes Zeichen gegen Meeresmüll und sagen herzlichen Dank!

 

Wir bedanken uns für die vielfältige Unterstützung an diesem Wochenende und freuen uns auf zukünftige Aktionen mit euch rund um den Natur- & Erlebnisraum Warnow-Ästuar! Aktuelle Termine findet ihr hier

Bildergalerie vom Küstenputztag 2019 in Rostock

Zusammenfassung vom Küstenputztag am Schnatermann 2019

Download
Aktionsbericht zum Küstenputztag am Schnatermann vom 21. September 2019
20191124 Prj.WarnÄst Küstenputz Schnater
Adobe Acrobat Dokument 5.9 MB