Willkommen beim NABU Mittleres Mecklenburg!

Der NABU Mittleres Mecklenburg tritt für den Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt in ihren natürlichen Lebensräumen und für die Entwicklung nachhaltiger, zukunftsfähiger Lebensstile ein. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und allen interessierten Naturfreunden wollen wir die Natur Rostocks und im Mittleren Mecklenburg erleben und erkunden, Familien, Kinder und Jugendliche für die Umwelt begeistern.


Danke für die Hilfe zum Coastal Clean-up Day

Über 30 Helfer sammelten Müll in Warnemünde

Kippen, Kippen, Kippen - das war die Antwort auf die Frage, was in den Müllsäcken gelandet war.  Über 30 freiwillige Sammlerinnen und Sammler hatten sich zum International Coastal Clean-up Day 2016 auf die Suche nach den Hinterlassenschaften der Strandbesucher gemacht, die nicht im Mülleimer entsorgt wurden. Zwischen Abschnitt 31 und 34 schärften sie die Augen besonders für Kleinteile und fanden nicht nur unzählige Zigarettenfilter

mehr


Faszinierende Ostsee – Kein Meer wie jedes andere

Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche

Die Ostsee ist das größte zusammenhängende Brackwassermeer der Erde und zeichnet sich unter anderem durch ihre Geologie, dem unterschiedlichen Salzgehalt und einer interessanten Flora und Fauna aus. Die Ostsee ist sehr stark gefährdet und demzufolge bedarf sie eines besonderen Schutzes.

Der NABU Mittleres Mecklenburg bietet Bildungsveranstaltungen zu diesem Thema an, die Lehrer, Pädagogen und Gruppenleiter ab sofort buchen können.

PDF herunterladen


NAJU Bildungsmaterialien in der Umweltbibliothek

Materialien zur Schulstunde der Gartenvögel und Fokus Biologische Vielfalt

Mit umfangreichen Bildungsmaterialien möchte die NAJU Kindern und Jugendlichen die Bedeutung der biologischen Vielfalt vermitteln. Die Materialien der bundesweiten Projekte "Schulstunde der Gartenvögel" (3€) und "Fokus Biologische Vielfalt"(kostenlos) können jetzt in der Umweltbibliothek abgeholt werden. Sie sind sowohl für Schulklassen als auch für die außerschulische Gruppenarbeit geeignet.

mehr


NABU beendet Mitarbeit am Hafenforum

Grundlage für eine konstruktive Zusammenarbeit ist derzeit nicht gegeben

 

Das Hafenforum war als Plattform gedacht, die eigentlich gemeinsam und ergebnisoffen den Planungsablauf im Hafenbereich gestaltend begleiten sollte. Die Naturschutz- und Umweltverbände sehen sich in diesem Gremium aber bewusst außen vorgelassen und halten das Hafenforum nicht mehr für geeignet.

mehr


Wallanlagen: Wo sollen die Gehölzbrüter hin?

Nachbesserungen im Artenschutzgutachten konnten nicht alle artenschutzrechtliche Bedenken auslöschen

Vorstellung der Pläne zur Sanierung der Dreiwall- und Heubastion in den Rostocker Wallanlagen

Durch die zahlreichen Gehölzentnahmen sieht der NABU weiterhin einen großen Verlust an Bruthabitaten, die andernorts nicht ausgeglichen und auf Grund der Vielzahl an Rostocker Baustellen auch nicht auf natürlichem Wege kompensiert werden können. Wir fordern den größtmöglichen Erhalt an Gehölzsubstanz oder die Neuschaffung entsprechender Habitate im Innenstadtgebiet bzw. im räumlichen Zusammenhang zur Einhaltung des europäischen Artenschutzes!

mehr


Ökologische Abwertung statt Aufwertung?

Warum sich der NABU vehement gegen diese Ökokonto-Maßnahme im Diedrichshäger Moor stellt

Im März will die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH (HERO) mit der Abgrabung des Diedrichshäger Moores vor Warnemünde beginnen und damit wesentliche Bestandteile einer Maßnahme zur sogenannten „Ökologischen Aufwertung des Diedrichshäger Moores“ umsetztenSowohl aus fachlichen Gründen des Umwelt-, Moor- und Naturschutzes als auch mit Blick auf die Naturschutzökonomie hat der NABU erhebliche Bedenken gegen diese Maßnahme.

mehr


Aktuelle Stellungnahmen

Positionen des NABU zu öffentlichen Bauvorhaben und Flächennutzungsplänen

  • 2. Änd FNP+B-Plan Nr. 10 Gemeinde Wittenbeck
  • Sanierung der Rostocker Wallanlagen 
  • Renaturierung Diedrichshäger Moor
  • Hafenforum Rostock 
  • Fällung von Alleebäumen in Kavelstorf
  • Fortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms - Kapitel Energie einschließl. Windenergie

 

zu den Stellungnahmen