Aktuelles zu Riedensee & Hellbach-Mündung

Auf dieser Seite informieren wir über Aktionen, Termine und Interessantes aus den Projektgebieten.

Natur erleben am Riedensee

Kleine Wanderung mit Infos rund um den faszinierenden Strandsee

Am Samstag den 16.02.2019 startet um 14:30 Uhr eine kleine Natur-Wanderung zum Naturschutzgebiet „Riedensee“ ab dem Parkplatz am Ende der Waldstraße in Kühlungsborn-West. Von dort führt der Weg in Richtung Strand und Riedensee und während mehrerer Stopps erfahren die Gäste etwas über das Naturschutzgebiet, seine Tiere, Pflanzen und besonderen Lebensräume. Der intakte Strandsee bei Kühlungsborn ist der letzte seiner Art an der westlichen Ostsee.

 

Durchgeführt wird die Wanderung vom NABU Regionalverband „Mittleres Mecklenburg“ e. V. im Rahmen des LEADER-Projektes „Aktiv für den Riedensee“. Der Naturführer hat Anschauungsmaterial und ein Fernrohr im Gepäck. Wer mag, kann ein Fernglas mitbringen. Die Veranstaltung dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden und ist für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren geeignet.

 

Bei ungünstigem Wetter (Regen, Sturm, Nebel) muss die Veranstaltung ausfallen - dies wird kurzfristig auf der Internetseite www.nabu-mittleres-mecklenburg.de bekannt gegeben. Fragen können vorab an den NABU Regionalverband „Mittleres Mecklenburg" e. V., per Mail: info [at] nabu-mittleres-mecklenburg.de oder telefonisch (0381) 4903162, Ansprechpartner: Joachim Springer, gerichtet werden.

Müll sammeln am Strand -

Mithilfe im Naturschutzgebiet „Riedensee“ gesucht

Bild Muell am Strand
Müll im NSG "Riedensee" nach den Sturmfluten im Januar 2019

Am Samstag den 02.03.2019 startet am Riedensee eine Müllsammelaktion des NABU Regionalverbandes „Mittleres Mecklenburg“ e.V. Los geht’s um 10:00 Uhr an der nördlichen von zwei Beobachtungsplattformen am Strand des Naturschutzgebietes „Riedensee“.

 

Winterstürme haben Plastik, Flaschen und anderen Unrat an die Strände des Naturschutzgebietes gespült. Bevor der Frühling einzieht, Vögel ihre Nester bauen und Kröten und Käfer ihre Winterverstecke verlassen, wollen wir ihr zu Hause schick machen. Außerdem kann abgesammelter Kunststoff nicht mehr in die Ostsee gelangen und zerrieben werden. Mikroplastik ist für viele Meeresbewohner schädlich und gelangt über die Nahrungskette auch in unseren Körper

 

Der Treffpunkt kann von Kühlungsborn-West oder Kägsdorf nach einem Strandspaziergang von ca. 1,5 km Länge erreicht werden. An der Plattform werden alle mit Müllsäcken ausgestattet und können am Strand in Richtung Kägsdorf oder Kühlungsborn zurücklaufen. Die Aktion wird etwa zwei Stunden dauern. Zur empfehlenswerten Ausrüstung zählen wetterfeste Kleidung, alte Handschuhe, gute Laune und etwas Proviant.

 

Bei sehr ungünstigem Wetter (starker Regen, Schneebedeckung oder Sturm) muss die Aktion verschoben werden. Infos dazu stellen wir kurzfristig auf unserer Internetseite bereit. Wer mag, kann sich vorher beim NABU Regionalverband „Mittleres Mecklenburg“ e. V. anmelden, per Mail springer [at] nabu-mittleres-mecklenburg.de oder telefonisch (0381) 4903162, Ansprechpartner: Joachim Springer.

 

Link zum Treffpunkt

Ergebnisse der Mittwinter-Wasservogelzählung 2019

zwischen Rerik und Heiligendamm und am Riedensee

Am Samstag den 12.01.2019 zählten unter fachkundiger Anleitung des NABU Regionalverbandes Mittleres Mecklenburg e. V. elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wasservögel auf und an der Ostsee zwischen Rerik und Heiligendamm und am Riedensee. Anlass war die alljährlich stattfindende Mittwinter-Wasservogelzählung, in deren Rahmen in über 100 Ländern an Küsten und Binnengewässern die Vogelbestände erfasst werden und das aktuell laufende LEADER-Projekt "Aktiv für den Riedensee".

 

Um die Vögel auf und an der Ostsee zwischen Rerik und Heiligendamm erfassen zu können, wanderte die Gruppe von Rerik aus an der Küste entlang, hielt immer wieder an geeigneten Stellen an und zählte die Vögel. Zu den häufigsten Arten im Bereich der Ostsee gehörten Eiderenten (>1.500 Individuen), Silbermöwen (> 1.000 Ind.) und Trauerenten (knapp 1.000 Ind.); eine Besonderheit auf dem Zählabschnitt stellte die Sichtung von Stern- und Prachttauchern dar.

 

Auf dem Riedensee bildeten Kormorane und Stockenten die größten Gruppen, aber auch Schnatter- und Pfeifenten konnten hier entdeckt werden, ebenso wie Silber- und Graureiher. Von der Beobachtungsplattform am Riedensee, ließen sich auch die Vögel auf der Ostsee gut betrachten, vor allem Eiderenten, die nach Miesmuscheln tauchten. Neben der Zählung fand auf der Beobachtungsplattform am Riedensee eine zweistündige Vogelbeobachtung für und mit interessierten Gästen statt.

 

Alle Ergebnisse des Tages zeigen die Zählbögen, die nachstehend als PDF-Dokument geöffnet werden können.

Download
Zählbogen Rerik Heiligendamm
2019 01 12 Zählbogen WWVZ 2019 Rerik Hei
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Zählbogen Riedensee
2019 01 12 Zählbogen WWVZ 2019 Riedensee
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB