Zeit der Begegnungen mit der Natur

NAJU Umweltcamp in der Rostocker Heide

Vom 7.-10. August 2008 fand das erste NAJU-Umweltcamp für Kinder und Jugendliche statt. Ermöglicht wurde das Camp durch eine finanzielle Förderung von der Hanseatischen Bürgerstiftung. Projektpartner war das Stadtforstamt Rostock. Dieses stellte eine geeignete Fläche mitten in der schönen Rostocker Heide zur Verfügung, auf der 19 Kinder und Jugendliche und 6 Betreuer für vier Tage ihre Zelte aufschlugen. Die An- und Abreise erfolgte – umweltgerecht – mit dem Fahrrad.

In den vier Tagen galt es für die Kinder und Jugendlichen, spielerisch und erfahrungsorientiert die vielfältige Natur in Rostocks Umgebung zu erkunden. Bei einer Waldexkursion mit einer erfahrenen Waldpädagogin erfuhren die jungen Naturinteressierten eine Menge Wissenswertes über typische Bewohner des Waldes wie Wildschwein, Rotwild, Fuchs und Dachs. Dabei sorgte so manche Begegnung mit einem echten Wildschwein bei den Kindern für Begeisterung. Eine Fledermausexkursion in der Abenddämmerung gab Einblicke in die geheimnisvolle Welt der kleinen Säuger. Mithilfe eines Detektors konnten sogar die Ultraschallsignale der fliegenden Waldbewohner hörbar gemacht werden. Viele Spiele rund um die Themen Umwelt und Natur rundeten das Ganze ab. Am Abend boten die über dem Lagerfeuer selbst zubereiteten Mahlzeiten den Kindern und Jugendlichen eine ganz neue Naturerfahrung.

„Das Umweltcamp war für uns ein Erfolg. Uns und den Kindern hat es viel Spaß gemacht. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder Natur mit allen Sinnen erleben können und dabei schätzen lernen. Nur was die Kinder kennen, werden sie später auch schützen.“

(Susanne Schmidt, Naturschutzjugend im NABU Mittleres Mecklenburg)

 

„Mir hat das Camp total gut gefallen! Am besten waren die Abende am Lagerfeuer. Aber auch die Wald- und Fledermausführung haben Spaß gemacht. Ich würde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder mitfahren.“

(Lindsay Schädlich, 13 Jahre)

„Das Umweltcamp war für uns ein Erfolg. Uns und den Kindern hat es viel Spaß gemacht. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder Natur mit allen Sinnen erleben können und dabei schätzen lernen. Nur was die Kinder kennen, werden sie später auch schützen.“ 

(Susanne Schmidt, Naturschutzjugend im NABU Mittleres Mecklenburg)

„Mir hat das Camp total gut gefallen! Am besten waren die Abende am Lagerfeuer. Aber auch die Wald- und Fledermausführung haben Spaß gemacht. Ich würde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder mitfahren.“ 

(Lindsay Schädlich, 13 Jahre)

„Das Umweltcamp war für uns ein Erfolg. Uns und den Kindern hat es viel Spaß gemacht. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder Natur mit allen Sinnen erleben können und dabei schätzen lernen. Nur was die Kinder kennen, werden sie später auch schützen.“

 

(Susanne Schmidt, Naturschutzjugend im NABU Mittleres Mecklenburg)

 

„Mir hat das Camp total gut gefallen! Am besten waren die Abende am Lagerfeuer. Aber auch die Wald- und Fledermausführung haben Spaß gemacht. Ich würde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder mitfahren.“

 

(Lindsay Schädlich, 13 Jahre)